· 

Interview mit dem deutschen Meister im heavyweight Power Calisthenics - Tonio Zeidler

In der nächsten Ausgabe der Athleten - Interview - Reihe durfte ich mit dem amtierenden deutschen Meister im heavyweight Power Calisthenics über unseren Sport, das Training, uvm. sprechen. 

 

Viel Spaß beim Interview.

 

Servus Tonio, vielen Dank schon einmal, dass du dir die Zeit genommen hast, uns ein paar Fragen zu beantworten. Stelle dich den Lesern bitte kurz vor. 

 Moin ich bin Tonio; 20 Jahre alt und komme aus Leipzig. Mittlerweile betreibe ich Calisthenics seit drei Jahren.

 

Jeder Athlet interpretiert Calisthenics unterschiedlich. Was ist deine Definition von Calisthenics?

Für mich ist Calisthenics eine Interpretation von „schöner Kraft“ - da habe ich auf der einen Seite die turnerischen Elemente und Übungen, auf der anderen Seite sind Kreuzheben, Kniebeuge und Gewichtheben aber genauso schön und kraftvoll. Calisthenics ist also für mich ein Sammelbegriff für jede Art von Training, die meinen Alltag verbessert.

 

 

Heutzutage gibt es verschiedene Bereiche im Calisthenics. Die einen machen Freestyle Calisthenics, die anderen bevorzugen Power Calisthenics. Was bevorzugst du und weshalb?

Ich habe mich von Anfang an eher in die Power Richtung entschieden. Das hat aus meiner Sicht drei Gründe: 1. Ich bin ein Schisser und behalte gern die Kontrolle - deshalb bin ich vom Kopf gar nicht frei genug um mich irgendwie um die Stange zu schleudern. 2. Mein erster Kontakt mit Calisthenics waren die Barbrothers, also habe ich erstmal gedacht, dass es sich um Bodybuilding mit dem eigenen Körpergewicht handelt. 3. Man wird einfach viel muskulöser mit dieser Trainingsform *lach* und das war mir anfänglich am wichtigsten.

Mittlerweile lege ich aber auch viel Wert auf statische Skills - also bin ich ja fast ein Halber Freestyle Athlet hehe.

 

Bedienst du dich an anderen Trainingsformen, um dein Calisthenics Training zu ergänzen? Wenn ja, welche und warum?

 Ja ich gebe mir große Mühe allumfassend zu trainieren. Als Kraft Ergänzungen baue ich beispielsweise Kreuzheben und Squats ein. Da ich immer noch nicht ganz vom Bodybuilding Gedanken weg bin, kommen noch Seitheben und manchmal andere typische Fitnessstudio Übungen dazu. Da aktive Beweglichkeit dabei hilft Verletzungen vorzubeugen und auch gewisse Übungen leichter werden, haben Mobility Training und (da ich selbst leidenschaftlicher Kursleiter bin) Pilates einen festen Platz in meinem Trainingsplan. Zu guter Letzt nehme ich mir des öfteren eine neue koordinative Herausforderung vor - sei es Jonglieren oder Basketball spielen.. Die Chancen sich weiterzuentwickeln sind endlos. 

 

Das Beintraining hat deinen Erfolgen und Werten zu beurteilen einen hohen Stellenwert in deinem Training?! Wie oft trainierst du Beine und wie strukturierst du dein Beintraining? Welche Übung darf auf keinen Fall fehlen?

 Anfänglich habe ich (wie wahrscheinlich die meisten Cali Athleten) keine Beine trainiert - aber zum Glück hat damals Benny uns dazu gebracht damit anzufangen. Mir machen die Bewegungen mittlerweile sehr großen Spaß, weshalb ich teilweise 3 bis 4mal pro Woche Beine trainiere. Ich orientiere mich dabei an „The Prep“ einem kostenlosen Trainingsplan für Powerlifter - dabei sind 15 Wochen Training durchstrukturiert und ich konnte damit bis jetzt super Erfolge einfahren.

Fehlen darf natürlich nicht der Back Squat - wichtig dabei ist aber wirklich eine saubere Technik und die notwendige Mobility, sonst macht es keinen Spaß. Ich musste mehrfach einen Schritt zurückgehen, um meine Technik zu verbessern, auch wenn das mit meinem Ego nur schwer zu vereinbaren war.

 

Was sind die wichtigsten Dinge, die dich der Sport gelehrt hat?

 Das absolut wichtigste ist die Gemeinschaft. Ich bin jedes Mal aufs neue beeindruckt welche Unterstützung man von „fremden“ Leuten auf Wettkämpfen erfährt. Dabei kommt es nicht im Geringsten darauf an wie gut man im Vergleich zu Anderen ist, sondern allein darauf, dass du den Kampf gegen dich selbst gewinnst und eine persönliche Bestleistung erzielst. Dieser Respekt und diese Herzlichkeit kenne ich aus keiner anderen Sportart.

 

Was machst du nur für dich?

Eis essen. Jeden Tag.

 

Dein Tipp für die ultimative Regeneration?

 Ausreichend Schlaf. Bei mir hat Schlaf den höchsten Stellen Wert im Tagesablauf und das nicht nur weil ich manchmal schwer aus dem Knick komme. Ich ordne fast alles meinem Schlaf unter und jeder weiß wie toll es ist ausgeschlafen zu sein.

 

Was ist dein größtes sportliches Erfolgserlebnis?

Definitiv der Sieg bei der Deutschen Meisterschaft dieses Jahr.

 

Bitte jeweils die/das zutreffende Aussage / Schlagwort für dich markieren

 

Training an den Ringen

Training an der Stange

Pistol Squat

Back Squat

Maximalkraft

Hypertrophie

Basics

Skills

Backlever

Frontlever

 

 Dein Tipp für einen Calisthenics Anfänger.

Such dir eine kompetente Gruppe - oder besuche einen Workshop, der dir die Basics vermittelt. Ein Klimmzug ist genauso komplex wie Kreuzheben und das machst du auch nicht aus der Kalten.

 

 

 

Vielen Dank für das interessante und ausführliche Interview!

Falls du mehr über Tonio Zeidler erfahren möchtest, check unbedingt sein Instagram Account ab: @spielboerg oder sein Youtubekanal : Tonio Zeidler

 

Vielen Dank fürs Lesen. Bis zum nächsten Interview!

Stay Strong

Kommentar schreiben

Kommentare: 0